Rosenkohl-Kokos-Suppe

Der bodenständige Rosenkohl und die exotische Kokosnuss finden hier zueinander. Durch die milde, frische Kokosnote wird dem Rosenkohl die Strenge genommen, die Gewürze sind wahre Immunbooster und machen den Kohl sehr gut verträglich. Chili und Ingwer heizen kräftig ein.

Die Zutaten (4 Personen)

  • 1 kleine Zwiebeln
  • 1 Teelöffel gehackter frischer Ingwer
  • 3 EL Rapsöl
  • ½ TL Sesamöl
  • 400 g geputzter Rosenkohl
  • 0,5 l Kokosmilch
  • 1 L Gemüsebrühe
  • frischer & gemahlener Koriander
  • Salz
  • Pfeffer
  • ein wenig Chili
  • Prise Zucker

Die Zubereitung (etwa 30 Min.)

Zwiebeln und Ingwer im Raps-Sesamöl anschwitzen, Rosenkohl hinzufügen, kurz mit anschwitzen, Gemüsebrühe & Kokosmilch hinzufügen, mit Salz, Pfeffer und ein wenig Chili würzen.

Etwa 15 Minuten köcheln lassen, mit Pürierstab oder wenn vorhanden mit einem Blender (Smoothiemixer) mixen.

Zurück in den Topf füllen, nach Bedarf mit Salz, Pfeffer, Koriander und Zucker nachwürzen. In Teller verteilen, mit frischem Koriander und Szechuan-Pfeffer verfeinern.

Gut zu wissen

Mit heimischem Wintergemüse kann man sich gerade in der kalten Jahreszeit viel Gutes tun. Rosenkohl ist sehr gesund: Er enthält viel Vitamin C und Mineralstoffe wie Kalium, Kalzium oder Eisen.