Wirsing-Spätzle-Pfanne

Spätzle gehen bei uns Schwaben doch immer! Und mit Wirsing harmonieren sie besonders gut. Definitiv eines unserer Lieblingsgerichte für den Winter. Und wenn’s schnell gehen muss, dann werden die Spätzle eben mal gekauft und nicht selbst gemacht 😉

Die Zutaten (4 Personen)

  • 300 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier

ODER

  • gekaufte Spätzle
  • 2 Schalotten
  • 1 Stck. Ingwer (ca. 2 cm)
  • 3 El Öl zum Braten
  • 600 g Wirsing
  • 1 Prise Pfeffer (aus der Mühle)
  • 1 TL Zitronensaft
  • 300 g Champignons
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • 2 El Kräuterbutter

Die Zubereitung (etwa 45 Min.)

Mehl, 1 TL Salz, Eier und ca. 100 ml Wasser zu einem glatten glänzenden Teig verrühren, zugedeckt mind. 15 Min. quellen lassen.

Schalotten abziehen, Ingwer schälen, beides klein würfeln, in 2 El Öl glasig dünsten. Wirsing putzen, klein schneiden, zugeben, ca. 5 Min. dünsten, kräftig mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft würzen.

Gesalzenes Wasser in einem breiten Topf zum Kochen bringen. Teig portionsweise durch eine Spätzlepresse drücken. Aufsteigende Spätzle mit der Schaumkelle abschöpfen und gut abgetropft in einer Schüssel warm halten.

Champignons putzen, halbieren. Knoblauch abziehen, fein hacken. Petersilie waschen, trocken schütteln und grob hacken. Pilze bei großer Hitze im restlichem Öl (1 EL) ca. 5 Min. goldgelb braten, Kräuterbutter, Knoblauch zugeben, mit Salz, Pfeffer würzen.

Spätzle und Petersilie unter den Wirsing heben, nochmals abschmecken, auf Tellern anrichten und die Knoblauch-Champignons darauf verteilen.