, , ,

Wurzelgemüse – Teil 2

Hier findest Du weitere Informationen zu den einzelnen Sorten.

KAROTTEN

Karotten oder auch Möhren sind kalorienarm und eine reiche Quelle für die Vitamin-A-Vorstufe Beta-Carotin. Für die Aufnahme von diesem gelben Farbstoff müssen Karotten allerdings mit Fett verzehrt werden. Beta-Carotin wirkt sich positiv auf unsere Abwehrkräfte und unsere Sehkraft aus. Außerdem enthalten Karotten nennenswerte Anteile an Eisen, Kalium und Calcium. Die in Karotten enthaltenen Ballaststoffe sind besonders günstig zusammengesetzt und regulieren die Darmfunktionen. Später geerntete Möhren-Sorten enthalten übrigens mehr Ballaststoffe als die Frühjahrs-Möhren.

TOPINAMBUR

Topinambur erinnert mit ihrer Form stark an Ingwerwurzeln. Topinambur wird auch „Diabetiker-Kartoffel“ genannt, weil die Knollen reichlich Inulin enthalten. Dieser Ballaststoff beeinflusst den Blutzuckerspiegel kaum und ist für Diabetiker bekömmlich. Inulin trägt außerdem zum Aufbau der Darmflora bei und stärkt die Abwehrkräfte. Topinambur hat außerdem einen hohen Gehalt an Kalium, Kalzium, Phosphor, Eisen und Natrium und Provitamin A zu bieten und enthält mehrere B-Vitamine plus die Vitamine D und C. 150 gr To p i n a b u r reichen, um die empfohlene Tagesmenge Ballaststoffe (30 g) zu decken.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.